auf in den Süden

auf in den Süden

Italien oder Portugal? Da wir noch Entscheidungsschwierigkeiten haben nehmen wir die San Bernardino-Route. Tessin, Varese, Vercelli und dann ist beschlossen: Portugal.

Durch das Valle di Susa mit seiner herrlichen Landschaft, den Abstecher nach Sestriere hätten wir uns sparen können, es ist einfach nur hässlich, gelangen wir über den Passo Monginevre nach Frankreich.

Über den Col de la Saulze geht es weiter, durch wilde Landschaft, dann durch endlose Rebenhaine, Felder, bis die ersten Palmen und Kakteen auftauchen und noch etwas später das Meer.

Noch weiter südwärts queren wir in Spanien einen kleinen Ausläufer der Pyrenäen, Barcelona folgt. Wir nehmen die Autovia, die hier ein paar km neben der Küste ihre Bahn zieht. So gelangen wir ins Ebro-Delta. Von hier steuern wir ins Hinterland, Paso de los elefantos, eine unbeschreiblich schöne Landschaft. Breite Hochebenen, gesäumt von felsigen Bergen, deren Farben von rosa bis rostrot über grau, gelb und lindgrün reichen.

Abwechselnd der Küste entlang oder durch das Hinterland fahren wir Richtung Sierra Nevada, vorbei an Malaga bis La Linea. Gibraltar lassen wir aus weil Kira nicht mitkommen kann.

Schreibe einen Kommentar

20 − achtzehn =