Circus Royal zum 2.

Circus Royal zum 2.

Bis zur Premiere in Weinfelden dauert es nicht mehr lange. Die ukrainischen und rumänischen Arbeiter kommen nach und nach an, jetzt sind wir im Vorteil, wir kennen die „last second“-Mentalität und bleiben cool.

Löwen sind dieses Jahr im Programm. Eine Menge Verantwortung liegt auf den Katzen, sollen sie doch den Circus sanieren. Hoffentlich wissen sie das…viele Plätze sind deswegen auch zu klein und so gibt es mancherorts 2 Plätze: Einen für den Circus und einen zweiten für den Camping. Das ist nicht immer lustig, in den grossen Städten jedoch meistens günstig, da der Camping eher „draussen“ steht.
Die Saison lässt sich gut an, die Rechnung mit den Löwen könnte aufgehen…

In Zofingen erleben wir die Geburt eines Kameljungen. Auf viel zu langen Beinen stakt der Kleine wackelig im Stroh herum.
Mit der Tour de Suisse muss sich der Circus das Baar-Wochenende teilen. Festgelände, Start und Ziel befinden sich direkt neben dem Chapiteau. Die Vorstellungen sind aber trotzdem (oder grade deswegen?) gut besucht.

Tessin wird wie gehabt ein Reinfall, obwohl unser Tessin-Berater der Direktion massenhaft Raubtier-geile Besucher versprochen hat.
Und dann kommen wir sogar ins Bündnerland: Schiers steht auf dem Tourneeplan. Sehr schön, eine willkommene Abwechslung zu den schon bekannten Orten.

Schreibe einen Kommentar

1 × fünf =