Markus und Kira kommen unters Messer

Markus und Kira kommen unters Messer

Einmal mehr geht es nach Matzingen zu @Regula Spöri
Das ist schon länger abgemacht, weil Markus ins Krankenhaus muss. Er hat einen verschobenen Lendenwirbel, der ihm schon lange zu schaffen macht und jetzt endlich operiert wird. Seit mehr als einem Jahr hat er täglich Schmerzen, seit 5 Monaten hält er sich mit Medikamenten über Wasser. Zum Glück geht alles gut, der Wirbel wird versteift.

Das erste Mal bin ich allein in Oskomanien. Das ist komisch, dazu kommt wegen Corona absolutes Besuchsverbot.
Knapp eine Woche muss Markus im Krankenhaus bleiben, dann darf ich ihn endlich abholen. Es geht ihm den Umständen entsprechend sehr gut. Das Allerschönste ist, die Dauerschmerzen sind weg! Die anfänglich sehr kurzen Spaziergänge dehnen wir nach und nach aus und schon einen Monat nach der Operation kommt er täglich auf eine Runde mit den Hunden mit.

Dabei entdecken wir einen Knoten an Kiras Bauch…nach einem Besuch beim Tierarzt wird sie in der Tierklinik Pfungen ganz genau untersucht: Ein Mamatumor, will heissen, auch Kira wird operiert. Der Tumor wird entfernt, gleichzeitig wird sie sterilisiert, was das Risiko für weitere Tumore mindern soll. Und by the way wird auch das Lipom, das sie schon länger am Hintern hat, rausgenommen. Auch sie übersteht den Eingriff zum Glück gut, nach 10 Tagen werden die 32 Klammern rausgenommen und weitere 3 Wochen später darf sie wieder toben und tollen.

Schreibe einen Kommentar

8 + dreizehn =