Odyssee um 12V Versorgung
Ginsheim

Odyssee um 12V Versorgung

Immer öfter haut es uns die 12V-Sicherung raus. An der Aufbaubatterie finden wir eine gebrochene Schraube, lassen sie ersetzen und hängen uns in Huttwil 2 Tage an den Strom. Mit voller Batterie geht es weiter.

Markus fägt sich eine Grippe ein, so stehen wir in Laufenburg auch 2 Tage, bevor wir über Villingen nach St. Georgen fahren. Hier schneit es in der Nacht, und am Morgen haut es schon wieder die Sicherung raus. Kurs Offenburg, hier gibt es ein neues Anzeigepanel, nachdem der Elektroblock ausgemessen wurde.

Über Muggensturm nach Ettlingen, hier gibt’s megafeine Pizza, Bruchsal, mit dem riesigen Schloss und Parkanlage.
12V raus…nächste Station Ladenburg, da gibt es eine Wohnmobil-Werkstatt. Diesmal soll eine angeschmorte Sicherung Abhilfe schaffen. Also Stellplatz, Strom tanken.

Mit voller Batterie geht’s nach Worms, der Nibelungenstadt, weiter nach Alzey bis Mainz, direkt am Rhein, an die Nato-Rampe. Landschaftlich ist es hier lustig: Die Ortschaften liegen allesamt in Mulden, dann fährt man hoch, es öffnet sich die Weite von Feldern und Rebbergen, dann talwärts in den nächsten Ort…

Morgens in Mainz…12V raus…in Gross-Gerau lassen wir eine neue Batterie einbauen. Und damit endet die Odyssee um die 12V-Sicherung.

Schreibe einen Kommentar

vierzehn − sieben =