Safariland 2. Versuch

Safariland 2. Versuch

Diesmal bleiben uns nach Erledigung 18 Tage für den Weg nach Stukenbrock, gemütlich.

Am östlichen Rand des Schwarzwaldes fahren wir bis Höchenschwand, erklimmen die 249 Stufen des Rothaus-Turmes und geniessen die herrliche Aussicht. An Schluch– und Titisee vorbei geht es weiter nach Triberg, Deutschlands höchste Wasserfälle, Schiltach, ehemalige Flösserstadt, Wildberg und Esslingen, wo wir uns die Burg anschauen.

Inzwischen säumen gewaltige Rebberge die steile Hügellandschaft. Murrhardt mit schönen alten Riegelbauten, Schwäbisch Hall , eine riesige Kirche, der ein Park mit 3 Seen zu Füssen liegt, Künzelsau. In Bad Mergeltheim flanieren wir 3 Stunden durch den schönen Wildpark mit begehbaren Volieren.

Merkelsheim, Würzburg, Niederwerrn, Münnerstadt und Bad Naustadt mit seiner herzförmigen Stadtmauer. In Fulda bestaunen wir das Barockviertel und die alten Riegelbauten. Rotenburg an der Fulda, wo die Altstadt (ein absolutes Juwel) durch die Fulda von der „Neustadt“ (Fachwerkbauten aus dem 19. Jahrhundert) getrennt ist.
Reinhardswald steht noch auf unserer Liste. Die Gebrüder Grimm sollen von diesem Naturgebiet inspiriert worden sein. Das Dornröschenschloss am Sababerg, der älteste Wildpark Europas (sehr beeindruckend, riesige Gehege, vorwiegend naturbelassen) und der Urwald Sababurg.

Warburg, Paderborn, Hövelhof…und dann kommen wir ins Safariland. 

Schreibe einen Kommentar

zwölf + 10 =