Stralsund – Rügen – Kap Arkona

stralsund

Stralsund

In Stralsund angekommen richten wir uns erst mal auf dem Stellplatz an der Rügenbrücke ein. Für 18.- Euro kann man hier stehen, alle Services kosten extra. Aber es gibt auch eine Waschmaschine, was wir nutzen. Gleich gegenüber liegt der alte Frankenfriedhof. Während einer Pestepidemie 1713 eröffnet und bis 1965 wurde dort auch bestattet. 1986 wurde er beräumt, viele Grabsteine stehen da noch und werden nach und nach überwuchert. 

Ein Baumonument - die Rügenbrücke

Nach tollen Fotos von der Brücke fahren wir über den Damm nach Rügen. Dieser wurde 1936/37 fertiggestellt, 2007 war dann Eröffnung der Rügenbrücke.

Kap Arkona

In Putgarten gibt es einen Wohnmobil und Busparkplatz. Die einzige Möglichkeit das Kap Arkona zu besuchen ist die Nutzung desselben für 15.- Euro/24 Std. Wir stellen ab, wandern nach Vitt, dem historischen Fischerdorf, und dann auf der Steilküste zum Kap. Sehr schön, ziemlich windig, kalt, obwohl sich die Sonne auch noch kurz zeigt. 

 

Robben am nördlichsten Punkt Rügens

Am anderen Morgen gehen wir auch noch zum Gellort, nördlichster Punkt Rügens. Hier sehen wir von der Steilküste aus sogar Robben in der Ostsee schwimmen. Leider zu weit weg, um sie fotografieren zu können. Trotzdem ein einmaliges Erlebnis.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 4 =

Scroll to Top